Welikij Nowgorod: Russlands Wiege

Monument zum tausendjährigen Bestehen Russlands (1862)
Monument zum tausendjährigen Bestehen Russlands (1862)

Etwa 200 Kilometer südlich von St. Petersburg liegt Weliki Nowgorod, die älteste Stadt Russlands. Die Baudenkmäler der Stadt wurden 1992 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Den Besucher erwarten uralte Kathedralen, ein Kreml, wunderschöne Natur und sehr herzliche Menschen.



Nowgorod steht für die älteste Stadt Russlands, ist die Wiege russischer Demokratie, die Stadt war mittelalterliches Handelszentrum und ist heute eine der wichtigsten Forschungsquellen für Historiker, Architekten und Archälogen.

Sophienkathedrale in Welikij Nowgorod
Sophienkathedrale
Bis 1999 hieß die Stadt einfach Nowgorod, was soviel bedeutet wie "Neue Stadt". Der Beiname "Welikij“ hatte nur noch inoffiziellen Status. Als jedoch die Stadt Gorkij ihren alten Namen Nischnij Nowgorod zurückerhielt, kam es oft zu Verwechslungen. Um diese zu vermeiden wurde Nowgorod in "Welikij Nowgorod" umbenannt.

Nowgorod liegt 180 km von Sankt Petersburg und 520 km von Moskau entfernt und ist sowohl mit dem Auto als auch mit dem Bus oder mit dem Zug sehr gut ereichbar. Von Sankt Petersburg aus benötigt man zwischen zwei und vier Fahrtstunden. Von Moskau aus muss man mit acht bis zehn Stunden rechnen.